In einer Epoche der Datenübertragung in Echtzeit und zügellos wuchernder freier Marktwirtschaft wird die abendländische Gesellschaft einem permanenten Fluss von Information und Inhalten inferiorer Qualität ausgesetzt. Massgeblich für diesen Prozess sind Werbung und Mode als Instrumente blosser wirtschaftlicher Interessen, die mittels einer Manipulation der sogenannten Konsumenten konkurrieren. Die Suggestion stetig wechselnder Wertsysteme ist allgegenwärtig, der moralische Verfall fortschreitend. Ergebnis ist eine Hierarchie materieller und sexueller Überlegenheit. Die unbedingte Notwendigkeit einer neuen Gesellschaftsutopie ist unausweichlich. Ziel muss es sein, das Maximum individueller Freiheit mit dem Maximum an kollektiver Verantwortlichkeit zu verknüpfen. Die einzige Überlegenheit ist die Güte.