In allen Epochen der Menschheitsgeschichte ist das Streben nach dem Absoluten evident, ob es sich nun in Religion, Philosophie, Ideologie, Kultur oder individuellen Bedürfnissen nach Perfektion äussert. Fortwährend ist der Mensch davon besessen, seine Unvollkommenheit zu überwinden.

Absolutes (lat. Absolutus: losgelöst) bezeichnet ein Phänomen, das in seiner Existenz und Wahrheit durch nichts anderes bedingt oder vermittelt, sondern völlig unabhängig ist und damit eine unbegrenzte, uneingeschränkte Gültigkeit besitzt. Der Gegensatz zum Absoluten ist das Relative.

Das Absolute wird in der Form des absoluten Geistes als existent betrachtet, folglich Gott, als die ewige und unveränderliche Substanz, einziges Fundament und Ursache alles Bestehenden. Das Kontingente setzt das Absolute voraus: wenn und weil das Bedingte ist, muss das Unbedingte sein.

Die Philosophie kann als höchste Form der Existenz des absoluten Geistes definiert werden. Hier findet sich das Absolute in der reinen, begrifflichen Form des Gedankens. Das in der Kunst Angeschaute, in der Religion Vorgestellte und Gefühlte wird in die reine Form des Gedankens umgesetzt.

Die metaphysische Auffassung des Absoluten wird negiert, indem Absolutes und Relatives in einer Einheit begriffen werden. Nur die sich entwickelnde Materie wird als absolut betrachtet. Die Materie genügt sich selbst in ihrer Existenz, wird insbesondere durch keinen Schöpfungsakt bedingt.

Es ist zu spekulativ, schier unmöglich, das Absolute als selbständiges Objekt zu betrachten. Es kann in theoretischer wie in praktischer Hinsicht nur ein Ideal, ein regulatives Prinzip darstellen. Wie kann das Ganze perfekt sein, wenn so viele seiner Teile oder Aspekte unvollkommen sind?

Der Anspruch, das Absolute zu vertreten, führt im religiösen Kontext zu einer oftmals aggressiven Assimilierungspraxis, die kritische Reflexionen der eigenen Überzeugung ausschliesst und trotz humaner Grundprinzipien das Mittel der Gewalt zur Manifestation der Glaubensüberzeugung anwendet.

Totalitäre Ideologien agieren ebenso militant missionarisch wie der religiöse Fundamentalismus. Das Absolute wird hier nicht (primär) durch eine übergeordnete metaphysische Macht, sondern durch ein hierarchisches Gesellschaftssystem definiert, das Andersdenkende zu eliminieren versucht.